Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: PROG-S2 streikt bei externem Takt

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2018
    Beiträge
    2
    Total Downloaded
    0

    PROG-S2 streikt bei externem Takt

    Hallo,

    seit ich bei meinem ATtiny24 die Sicherung für externen Takt setzte, kann ich ihn nicht mehr mit avrdude und dem PROG-S2 programmieren.
    Folgendes versuchte ich bereits:
    - Diverse Quarze (2^15Hz, 2MHz, 4MHz, 20MHz) wie im Handbuch beschreiben angeschlossen (zw. XTAL1 und XTAL2, inkl. 2 mal 22 pF)
    - OSC an XTAL1
    - Diverse Werte für die Parameter -B und -i
    - Alle Verbindungen überprüfen bzw. (inkl. MISO/MOSI)

    Außerdem waren
    - die Stellungen der DIP-Schalter dabei 1:ON, 2:ON, 3:OFF, 4:OFF
    - VCC und GND des uC an VCC und GND der 10-poligen Stiftleiste angeschlossen
    - keine weiteren Bauteile an den uC angeschlossen

    Die Ausgabe von avrdude packte ich in den Anhang.
    Wie kann ich den uC nun programmieren?

    MfG
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von ignaz (24.04.2018 um 19:21 Uhr) Grund: Rechtschreib- und Tippfehler korrigiert

  2. #2
    Administrator Avatar von er@diamex
    Registriert seit
    26.06.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    308
    Total Downloaded
    3,8 KB
    Und dies ist wieder so ein Fall, der 1000fach in allen Foren beschrieben wurde. Wenn auf externen Takt gefused und ein externer Takt anliegt, muss der Controller zu programmieren sein. Vielleicht die RESET-Leitung vergessen? Mal nicht AVRDUDE benutzen, sonder ATMEL-Studio, da ist man schonmal wegen eventuell falsch eingegebenen Parameter bei AVRDUDE sicher. Ansonsten lesen, lesen, lesen, was andere über dieses Problem schreiben. Eins ist sicher, es ist bestimmt nicht der Programmer schuld.
    Erwin, Elektronik- und Software-Spezialist

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2018
    Beiträge
    2
    Total Downloaded
    0
    Der Titel war wohl ungeschickt gewählt, es war nicht meine Absicht die Schuld dem Programmiergerät zuzuschieben.
    Auch ich hielt es für wahrscheinlich, dass, wie so oft, ein Fehler des Anwenders vorliegt.

    Vorhin stolperte ich versehentlich über die Lösung und mir ist nun auch klar, dass aufgrund meiner Frage das Problem schon ganz offensichtlich ist:
    Quarze zwischen XTAL1 und XTLAL2 zu klemmen und OSC an XTAL1 anzuschließen ohne die Sicherungsbits zu ändern ergibt wenig Sinn.
    Allerdings musste ich mit avrdude zunächst die Frequenz des Programmiergeräts setzen (avrdude [...] -t -> fosc 1M), bevor es funktionierte - dieses Verhalten ist... zumindest nicht sehr intuitiv.

    Abgesehen davon ist meiner Frage m.E. zu entnehmen, dass ich mir wenigstens, wenn auch erfolglos, Mühe gab das Problem selbst zu lösen,
    daher empfinde ich den genervten Unterton in deiner Antwort als eher unangemessen (der Fehler ist mir auch ohne diesen ausreichend unangenehm).
    Dennoch vielen Dank für die schnelle Antwort.

    MfG

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •