Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: DX 25 Fehlerspeicher läßt sich auslesen aber nicht löschen ...

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    0
    DX 25 Fehlerspeicher läßt sich auslesen aber nicht löschen und es werden keine online Daten vom Fahrzeug angezeigt

    Hallo,

    ich habe einen Diamex DX 25 und vor einigen Wochen konnte ich auch den Fehlerspeicher in meinem Citroen C1 auslesen und löschen.
    Fehler: Gemisch zu mager! Es konnten auch alle Motordaten wie Temperatur, Drehzahl (bei laufendem Motor), gefahrende Kilometer seid MIL an ist und diverse andere Werte online ausgelesen (angezeigt werden).
    Nun leuchtet die Motorleuchte schon wieder! Es hat sehr lange gedauert bis ich eine Vebindung zum Fahrzeug aufgebaut hatte, ich kann auch den Fehlerspeicher auslesen: (Gemisch zu mager) aber beim löschen erscheint: "Fehler konnte nicht gelöscht werden!" ich bekomme auch keine Werte über diverse Temperaturen, Drehzahl (bei laufendem Motor) oder gefahrende Kilometer seid die MIL leutet angezeigt. Es erscheint in dem Anzeigefeld nur "ERROR". Was kann das sein? Ich habe auch schon die COM zuweisungen geändert aber nur mit COM 4 bekomme ich eine Verbindung zum Fahrzeug und die rote Kontrollleuchte unten im Diagnosefenster der Software blinkt. Eine Verbindung ist also vorhanden denn ich kann ja auch den Fehlerspeicher auslesen.
    Wie gehe ich weiter vor?

    vielen Dank vorab

  2. #2
    Administrator Avatar von Folker
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.003
    Total Downloaded
    0
    Zunächsteinmal muss sichergestellt werden, dass das Interface korrekt funktioniert. Beim C1 ist das kein Problem, wie ja auch geschrieben.
    Man erhält nur über den korrekten Com-Port Zugriff - und wenn das COM4 ist, dann ist das auch ok so. (Porteinstellung wie in meinem Suffix beschrieben)
    Es sollten nun bei laufenden Motor Sensordaten ausgelesen werden können.
    Wenn das alles funktioniert, dann können auch Fehler erkannt werden. Nach deren Reparatur (!!!) ist die MIL (Motor aus, Zündung ein) auch rücksetzbar.
    Leuchtet die MIL wieder, wurde der Fehler vom Steuergerät erneut erkannt und frisch eingetragen.
    Mitunter wird die MIL gelöscht und sofort vom Steuergerät neu gesetzt, man bekommt also die MIL nicht aus.
    Das liegt daran, dass der Fehler nicht auf Knopfdruck beseitigt ist, sondern das Kfz in einer Werkstatt repariert werden muss.
    OBD2 Hardware-Support: Qualifizierte Antwort gewünscht? Dazu brauchen wir natürlich so viele Infos wie es geht: Marke/Baujahr/Kraftstoffart/Interface/Problem/ Laptop/Betriebssystem/Anwenderprogramm/ Fehlermeldung/spezifische Angaben. Wichtig: Interface bei laufendem Motor gestestet? Wurde es von der Soft erkannt?Nein?Anleitung gelesen? Porteinstellung

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    0
    Hallo,

    danke für die schnelle Rückantwort.
    Das der Fehler behoben werden muss bevor er zurück gesetzt wird ist klar.
    Ich fahre in dem Auto ein Gemisch aus E 85 und Super Benzin und habe es mit dem E85 Anteil übertrieben.
    Darum auch "Gemisch zu mager".
    Inzwischen ist nur noch Super Benzin im Tank und das schon seid einigen vielen Kilometern.
    Der Fehler ist also behoben.
    Wieso kann ich aber keine anderen Daten auslesen?
    Wie z.B. Drehzahl (bei laufendem Motor) oder Kühlmitteltemperatur u.s.w.?
    Das macht mich stutzig und darum kann der Fehler bestimmt auch nicht gelöscht werden!

    gruß

    Tippi_67

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    145
    Total Downloaded
    0
    Hallo,

    wenn das alles schon mal geklappt hat bei dem Fahrzeug, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass es nun nicht klappen soll. Wichtig beim Fehler löschen: Zündung an - Motor aus!!! Was die Sensordaten angeht, die nun nicht mehr zu sehen sind: kann es sein, dass in moDiag die Timings verstellt sind? Einstellungen - OBD-Timeout auf >=3000 ms; Interface-Timeout auf >=300 ms.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    0
    Hallo,

    die "time out" Zeit ist in beiden Einstellungen auf Max eingestellt.
    Genauso wie beim ersten Auslesen vor einigen Wochen auch.
    Die "rote-Kontroll Meldung" auf der Bedienoberfläche "Status" unten in der Mitte blinkt auch.
    D.h. für mich, das eine Verbindung zum Fahrzeug aufgebaut ist. Das wird auch im Informationstext auf der "Statusseite" ausgeschrieben.
    Mit Zündung "an" kann ich den Fehlerspeicher auslesen. Mit Zündung "aus" wird kein Fehler gefunden.
    D.H. mit Zündung "an" habe ich eine Verbindung zum Steuergerät, kann diesen Eintrag zwar versuchen mit dem "löschen" Button zu quittieren aber die Aktion wird mit der Meldung "Fehlerlöschen fehlgeschlagen" beendet.
    Sobald ich auf "Sensordaten" klicke und etwas anwähle um die gewünschten Daten anzusehen, erscheint statt der gewünschten Anzeige ( C° oder Drehzahl oder ...) nur "Error" !
    D.h. für mich, ich habe doch keine online Verbindung zum Steuergerät obwohl die rote Meldeleuchte im Menüpunkt "Status" immer noch blinkt.


    Gruß

    Tippi_67

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    145
    Total Downloaded
    0
    Zitat Zitat von Tippi_67
    Mit Zündung "an" kann ich den Fehlerspeicher auslesen. Mit Zündung "aus" wird kein Fehler gefunden.
    Mit Zündung "aus" kann keine Kommunikation stattfinden - dann ist das Steuergerät stromlos! Für das Auslesen und auch Löschen muss immer Zündung "AN" sein! Zum Fehlerlöschen muss Zündung "AN" aber Motor "AUS" sein.

    Kann es sein, dass du erst nur Zündung "AN" hast, dann mit moDiag verbindest und dann bei bestehender Verbindung den Motor startest, um die Sensordaten zu lesen? - Dabei kann es sein, dass im Startvorgang die Spannung so zusammenbricht (oder sogar kurz unterbrochen wird), dass die Verbindung unterbrochen wird - also um bei Laufendem Motor die Daten auszulesen: erst Motor starten und dann das Interface anstecken und in moDiag auf "Verbinden" klicken.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    0
    Hallo,
    dass ein Datenaustausch (Fehlercode lesen und löschen) nur bei eingeschalteter Zündung mit Motor aus stattfinden kann ist klar.
    Ich versuche ja nur zu erklären was ich mache.
    Leider kann ich hier keine Screenshots einfügen, um die Schritte zu dokumentieren die ich unternehme.
    Wenn ich den Motor starte, dann das Interface an die OBD-Buchse stecke und nun "Verbinden" anklicke, bekomme ich überhaupt keine Verbindung.
    Ausgeschrieben wird auf der "Status-Seite": "kein Interface gefunden" mit einem roten Punkt und einem Ausrufezeichen davor.
    Sobald ich den Motor und die Zündung wieder aus schalte (das Interface ist immer noch an der OBD-Buche gesteckt), baut moDiag sofort eine Verbindung auf ohne das ich das Anstoßen muss.
    Ich brauche nicht auf "Verbinden" klicken sondern die Software stellt automatisch eine Verbindung zum Fahrzeug her.
    Das wird auch auf der "Status-Seite" ausgeschrieben "Mit Fahrzeug verbunden" und es ist ein grüner Haken vor diesem Satz gesetzt.
    Darüber steht noch "Diamex DX 25 - 51" und in der nächsen Reihe die "Seriennummer........." vom Interface. Alles mit einem grünen Haken davor.
    Auf der "Diagnose-Seite" sehe ich jetzt aber gar nichts mehr. Die Seite ist ohne jede Auflistung von möglichen Diagnose (Stellgliedern).
    Die Reihen auf dieser Seite sind alle leer. Keinerlei Texte. Keine Motortemperatur oder Dehzahl oder Kilometer seid MIL ... kein einziger Satz steht da. Die Tabelle ist leer.
    Auf der Seite für die Fehlerspeicher ist kein Fehlercode augeführt, obwohl auf der "Status-Seite" das Motorsymbol rot leuchtet und ein Fehlercode angezeigt (ausgeschrieben) wird und auch die Verbindung zum Fahrzeug ausgeschrieben wird.
    Wenn ich dann noch auf der Fehlercodeseite unten rechts lesen anklicke passiert auch nichts, es wird "kein Fehler" ausgeschrieben (erkannt).
    Kann ja auch nicht funktionieren, da Zündung aus. Aber warum blinkt unten auf der "Status-Seite" die rote Lampe und warum leuchtet das Motorsymbol rot? Wenn ich nun die Zündung wieder Einschalte (Motor nicht starte-nur Zündung AN) und nochmals auf der Fehlercodeseite "lesen" drücke, findet er auch keinen Fehlereintrag.
    Obwohl auf der "Statusseite" eine Verbindung zum Fahrzeug ausgeschrieben wird, das Motorsymbol oben rechts rot leuchtet und die "Meldungen- / Verbundungsleuchte" unten in der MItte auf dieser Seite rot blinkt.

    Das Erste mal hat das so SUPER funktioniert:
    CD eingelegt, Interface angesteckt (nur ans Laptop noch nicht in die OBD Buchse), es wurde ein neues Gerät erkannt.
    Software installiert.
    Das Zuweisen des Comport war einwenig tricky aber nach der Zuweisung und Ändern von COM3 auf COM4 war alles schön.
    zur Kontrolle: Interface aus der USB Buchse gezogen und siehe da, COM4 war im Gerätemanager verschwunden.
    Das Interface wieder in die USB Buchse gesteckt und es wurde sofort im Gerätemanager mit COM4 erkannt.
    Laptop wieder runtergefahren und das Interface aus der USB Buchse gezogen.
    Interface in die OBD Buchse gesteckt.
    Dann ans Laptop angeschlossen und dieses gestartet.
    Nach dem Hochlaufen die moDiag Software gestartet
    und danach die Zündung eingeschaltet.
    Es wurde eine Verbindung zum Fahrzeug aufgebaut, der Fehlercode "Gemisch zu mager" konnte ausgelesen und gelöscht werden.
    Motor gestartet ohne vorher das Interface aus der ODB Buchse zu ziehen um verschiedene Daten auszulesen, Drehzahl, Kühlmitteltemperatur u.s.w.
    Die Daten wurden angezeigt und ich konnte zwischen den verschiedenen Anzeigeebenen hin und her schalten.
    Alles war super gut und einfach zu bedienen. Ich war total happy und nun kriege ich das nicht mehr hin?!
    Was könnte ich noch versuchen, damit ich mich mit dem Fahrzeug verbinden, Fehlercode auslesen und ganz wichtig auch diesen löschen kann?


    Gruß

    Tippi_67

    PS: wie kann ich euch die Screenshots zukommen lassen?

  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    145
    Total Downloaded
    0
    Hallo,

    ich habe irgendwie das Gefühl, da geht einiges hin und her.

    Also mal der Reihe nach, wie es bei 99,9 % der OBD2-tauglichen Fahrzeuge funktionieren muss:

    - Laptop starten - Interface an USB-Port anschliessen - moDiag starten
    - Zündung AN oder Motor starten
    - Interface an OBD-Buchse und in moDiag auf Verbinden klicken - abwarten, bis moDiag meldet, das Verbindung zum Fahrzeug hergestellt wurde.

    NIEMALS bei bestehender Verbindung zum Fahrzeug die Zündung wieder ausschalten oder auch den Motor erst dann Starten! Das unterbricht die Verbindung zwischen Fahrzeug und Interface, ohne das moDiag das richtig mitkriegt! moDiag denkt dann, es wäre noch verbunden und erlaubt es z.B. den Lesen-Button für die Sensordaten zu klicken und es scheinen dann auch Daten gelesen zu werden (die rote "Lampe" blinkt) - aber in wirklichkeit kommen gar keine Daten mehr (Anzeige "Error"), weil zuvor die Verbindung unterbrochen wurde.

    So wie´s für mich aussieht, liegt der Hund hier begraben. Screenshots helfen da auch nicht weiter, das was du beschreibst deutet ziemlich eindeutig auf das obige Problem.

    Bitte auch nicht mit dem COM-Port "spielen" - wenn moDiag den Namen des Interface anzeigt, ist COM-seitig alles OK!

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    0
    Hallo,

    es funktionierte auch nach der letzten vorgeschlagenen Vorgehensweise nicht.
    Daraufhin habe ich mir die OBD – Buchse am Fahrzeug genauer angesehen.
    Wie schon beschrieben, funktionierte es ja schon einmal tadellos und nun auf einmal nicht mehr.
    Ein Steckkontakt in der OBD – Buchse (am Fahrzeug) hatte sich nach hinten geschoben.
    Diesen konnte ich in die Buchse zurück drücken und er rastete auch wieder ein und siehe da,
    das Interface und die Software funktionieren wieder tadellos.
    Ich konnte alles auslesen und den Fehler zurück setzten.

    Ein Wackelkontakt hat mir diese „besch…..“ Probleme bereitet.

    Vielen Dank für eure Unterstützung, die vielen Ratschläge und Tips.



    Gruß

    Tippi_67

  10. #10
    Administrator Avatar von Folker
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    2.003
    Total Downloaded
    0
    ist manchmal schon verflixt und wenn man dann den Übeltäter ermittelt hat, schlägt man sich vor die Stirn... :D
    OBD2 Hardware-Support: Qualifizierte Antwort gewünscht? Dazu brauchen wir natürlich so viele Infos wie es geht: Marke/Baujahr/Kraftstoffart/Interface/Problem/ Laptop/Betriebssystem/Anwenderprogramm/ Fehlermeldung/spezifische Angaben. Wichtig: Interface bei laufendem Motor gestestet? Wurde es von der Soft erkannt?Nein?Anleitung gelesen? Porteinstellung

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •